^Seitenbeginn
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Anmeldung

Geschichte

Der Stifter der "Fidelis"

Br. Jacob Mumssen, der erste Wortführende Meister.
Wer war Jacob Mumssen? Nach einer alten Familienchronik unseres "Fidelis-Brs." Curt Rarries war Jacob Mumssen Friese. Sein Vater, Peter Mumssen, Sohn eines Bauern auf der Insel Pellworm, hatte sich als Arzt und Apotheker in Hamburg niedergelassen. Hier wurde am 13. August 1737 Jacob Mumssen geboren. Seine Mutter, Anna Dorothea (1700-1778), stammte aus einer vornehmen Familie, die vor Herzog Albas Schreckensregiment (1567-1573) aus den Niederlanden geflohen war. Er studierte in Leipzig Medizin. 1766 promovierte er dort zum Dr. med. Der dänische König verlieh ihm die dänische Staatsangehörigkeit. Als Arzt konnte er sich daraufhin in Altona niederlassen; hier wurde er Nachfolger des berühmten Dr. Unzer. Mit Hingabe erfüllte er die Pflichten, die sein Beruf ihm auferlegte; besonders die ärmere Bevölkerung hatte in ihm einen guten Helfer. Jakob Mumssen erreichte ein Alter von 82 Jahren.
Schon 1757, also im Alter von 20 Jahren (!), war er in die Hamburger Loge "St. Georg" aufgenommen worden.
Br. Mumssen hatte das Amt eines Landesgroßmeisters bis 1780 inne.
Am 3. Juli 1777 installierte Br. Mumssen die "Provinzialloge von Niedersachsen", und am 1. August desselben Jahres erfolgte durch ihn die Stiftung der Andreas-Loge "Fidelis".
Am Andreastag 1778 konnte die "Fidelis" endlich eröffnet werden.